Teambuilding als Stressmanagement: Vorteile, Effekte & mehr

Gesundheit ist ein wertvolles Gut und einer der wichtigsten Faktoren für Unternehmenserfolg. Besonders in Zeiten der Corona-Pandemie konnten Arbeitgeber hautnah feststellen, wie bedeutend das körperliche und psychische Wohlbefinden der Mitarbeiter ist. Entspannte und gesunde Arbeitnehmer sind der Unternehmensmotor, der nicht ins Stottern kommen darf. Fühlen sich Mitarbeiter fit, ausgeglichen und anerkannt, arbeiten sie mit Erfolg und Freude. Das bindet Menschen an Unternehmen und in Zeiten der hohen Fachkräftenachfrage ist das für jeden Arbeitgeber Gold wert.

Auch die Wettbewerbsfähigkeit bewegt sich auf einem hohen Niveau, wenn die Teams harmonieren und unbeschwert arbeiten können. Im Rahmen von Teambuilding-Events fördert der Arbeitgeber den Zusammenhalt. Diese Events unterstützten dabei, Stress abzubauen oder gar nicht erst entstehen zu lassen. In diesem Artikel beleuchten wir für Sie die wichtigsten Aspekte zum Thema Stressmanagement. Wie entsteht Stress am Arbeitsplatz und was sind die Auswirkungen? Welche Vorteile ergeben sich durch Teambuilding-Events? Jetzt erfahren Sie die wichtigsten Informationen.

Teambuilding als Stressmanagement: Diesen vorteilhaften Nebeneffekt haben Teambuilding-Events

Um die positiven Effekte von Teambuilding-Events aufzuzeigen, lohnt sich ein kurzer Exkurs ins Thema Stressentwicklung. Treten stressige Situationen ins Leben, dann greift der menschliche Körper evolutionsbedingt auf bestimmte Abläufe zurück. Am Anfang einer herausfordernden Aufgabe entsteht positiver Stress. Das Blut reichert ein Cocktail aus verschiedenen Hormonen an, wie zum Beispiel Noradrenalin und Adrenalin. Die Hormone regen die Motivation und das Interesse an. Der Botenstoff Dopamin, fördert die Konzentration und verleiht ein angenehmes Wohlgefühl. Jetzt gesellt sich noch Serotonin dazu und das stärkt das Selbstvertrauen. Hält sich alles in einer guten Balance, entsteht das Gefühl der Selbstwirksamkeit und Schaffenskraft.

Wenn die Herausforderung jedoch zu lange anhält oder von unvorhersehbaren Widrigkeiten begleitet wird, dann entwickelt der Organismus andere chemische Prozesse. Bei einem Ungleichgewicht befindet sich im Blutkreislauf nicht mehr genug Serotonin, Adrenalin, Noradrenalin und Dopamin. Dafür sammelt sich Cortisol immer mehr an. In dieser Phase empfinden Stressgeplagte starke Erschöpfung, die Konzentration geht verloren und negative Emotionen ersetzen das anfängliche Hochgefühl. Die Phase beschreibt den negativen Stress.

Stressmanagement ist ein Tool, mit dem man den Umgang mit negativem Stress lernt. Dafür ausgerichtete Teambuilding-Events versetzen die Teilnehmer in die Situation, die negativen Stress auslöst. Unter Anleitung eines Coaches und mit Unterstützung der Kollegen erfährt der Teilnehmer mehr über sein Stressempfinden und lernt, seine Reaktionen positiv zu beeinflussen.

Erlebt der Mensch negativen Stress, steigt der Blutdruck rasant. Das begünstigt in einigen Hirnregionen eine zu geringe Sauerstoffversorgung. Dadurch kann das Gehirn nur geschwächt funktionieren. Die Aufmerksamkeit nimmt ab und Entscheidungsfindungen fallen schwer. Es kommen negative Erinnerungen und Gedanken zum Vorschein. Hektische, verzweifelte und unbedachte Reaktionen sind die Folge. In dieser Situation ist es wichtig, die Prozesse im eigenen Körper zu bemerken. Das bewusste Wahrnehmen der Stresssymptome hilft zu erkennen, dass es sich nicht um einen bedrohlichen oder dauerhaften Zustand handelt. Es ist lediglich eine natürliche Wirkung auf zu viel Belastung.

Ein offener Umgang mit solchen Momenten und das Praktizieren von Entspannungsmethoden sind nützliche Hilfsmittel. Während einer Teambuilding-Maßnahme können Teilnehmer, die zum Beispiel unter zeitlichem Druck schnell in Eile geraten, vom Verhalten der anderen Kollegen lernen. Beim Lösen von Aufgaben in einem Escape-Room erleben Teilnehmer, dass die kognitiven Fähigkeiten bei Stress nachlassen. Deshalb muss man die Rätsel entspannt und besonnen angehen. Es entsteht eine neue Gemütsverfassung, wenn man die wahre Natur des Problems in den Fokus nimmt. Die problematische Situation ist in den meisten Fällen nicht lebensbedrohlich, auch wenn unser Körper es so signalisiert. Durch das Trainieren während der Teambuilding-Events sammeln die Mitglieder positive Erfahrungen und sind in zukünftigen Stressmomenten besser gewappnet.

Ein weiterer Vorteil eines gemeinsamen Events ist, dass alle Teilnehmer an einem Strang ziehen, um den Stress zu bewältigen. Auch das Kennenlernen von stressvorbeugenden Methoden ist Teil eines Teambuilding-Events. Oft erkennt man im Arbeitsalltag den Wald vor lauter Bäumen nicht und so entwickeln sich manche Arbeitsroutinen zu großen Stressfallen. Manchmal gibt es auch Prozesse im Unternehmen, die den allgemeinen Ablauf zwar vereinfachen, aber nicht dem Wohl der Mitarbeiter dienen. Entwickelt sich eine zu starke Kluft zwischen der Arbeitsleistung des Mitarbeiters und der arbeitgeberseitigen Wertschätzung, kann das beim Arbeitnehmer zu negativem Stress führen. Anerkennung ist ein menschliches Grundbedürfnis und fehlt es dauerhaft, sinkt das Wohlbefinden. Auch Über- oder Unterforderung sowie schlechte Kommunikation sind Auslöser für unangenehmen Stress.

Im Rahmen der Teambuilding-Events werden solche Schwachstellen in einem neutralen Umfeld unter die Lupe genommen und identifiziert. Die Mitarbeiter lernen sich besser kennen und bauen gegenseitiges Vertrauen auf. Die Interaktion und Kommunikation im Team verbessert sich. Es fällt Teammitgliedern häufig leichter, außerhalb des Arbeitsumfelds über bestehende Mängel zu sprechen. Das außergewöhnliche Ambiente lädt zu einem offenen Umgang ein und so können Probleme gemeinsam aus dem Weg geräumt werden. Letzten Endes macht die spielerische Herangehensweise viel Spaß und es fällt dabei leicht, sich gegenseitig zu helfen und wertzuschätzen. Diese besonderen Events sind Highlights und bleiben immer in Erinnerung der Mitarbeiter.

16-07-2021-IW-002-TW-TW-Teambuilding-als-Stressmanagement

In diese vier Kategorien lassen sich Auslöser von Stress einteilen

Stress verbirgt sich in unterschiedlichen Arbeitssituationen. Das kann zum Beispiel die Deadline für ein wichtiges Projekt sein, die immer näher rückt. Auch wenn ein eher schüchterner Kollege einen Vortrag vor großem Publikum halten soll, ist das für denjenigen oft mit viel Stress verbunden. Hierarchische und zwischenmenschliche Konflikte gelten ebenso als Stressauslöser. Starker Leistungsdruck lässt vielleicht einige Mitarbeiter zur Höchstform auflaufen, aber für den Großteil der Menschen ist das sehr stressig. Die Ursachenliste ist lang und variiert je nach Persönlichkeit und Rahmenbedingungen.

Im Wesentlichen kann man die Stressauslöser in 4 Bereiche einteilen:

  1. soziale Auslöser: angespannter, unzureichender oder fehlender Austausch mit den Führungskräften oder den Kollegen; geringe Wertschätzung; kein Mitspracherecht; fehlendes Feedback
  2. Arbeitsbedingungen: Geräuschkulisse im Arbeitsumfeld zu stark; zu kalte oder zu warme Räume; unzureichende Erholungspausen; zu wenig Frischluft
  3. Arbeitsaufgaben: zu schwere oder zu einseitige Anforderungen; ständiger Zeitdruck; andauerndes Multitasking
  4. betriebsinterne Bedingungen: viel Arbeit für wenige Mitarbeiter; schlecht koordinierte Arbeitsprozesse

Was auch immer den negativen Stress hervorruft – die darauffolgenden Reaktionen des Körpers sind schon seit Urzeiten verankert. Dieser eintretende Mechanismus hat seine natürliche Berechtigung. Wissenschaftliche Forschungen belegen, dass Stressreaktionen ein wichtiger Bestandteil des Lebens sind. Ein Unterdrücken dieser Lebensfunktionen wäre ungesund. Teambuilding-Events zielen nicht darauf ab, den Stress wegzudrücken. Das Wichtigste ist, dass die Teilnehmer ihre Auslöser kennenlernen und einen Weg finden, mit Stress optimal umzugehen. Diese Fähigkeit bezeichnet das Stressmanagement. Wer fähig ist, gut für seine mentale und körperliche Gesundheit zu sorgen, der geht gestärkt und gesund durch den (Arbeits-)Alltag. Jährlich steigen die Krankentage der Beschäftigten und die Frühverrentungen nehmen zu. Nimmt man Bezug zu verschiedenen Statistiken, so sind die meisten Arbeitnehmer im Job unglücklich. Deshalb ist es für Unternehmen immens wichtig, gesundheitsfördernde Maßnahmen, wie zum Beispiel Teambuilding-Events, ins Leben zu rufen.

Diese Folgen kann dauerhafter Stress am Arbeitsplatz haben

Fortwährender Stress fügt der Psyche und dem Körper großen Schaden zu. Das kann schlimmstenfalls zu chronischen Berufserkrankungen führen. Im Folgenden sind beispielhaft einige Auswirkungen beschrieben, die durch langanhaltenden Stress im Job ausgelöst werden können:

  • innere Unruhe, Anspannung und Gereiztheit
  • chronische Schmerzen
  • Herz-Rhythmus-Störungen
  • Schlafstörungen
  • Depressionen
  • Burnout
  • Bluthochdruck
  • Tinnitus
  • Heißhunger oder Appetitlosigkeit
  • eingeschränkte Leistungsfähigkeit des Gehirns (Aufmerksamkeits- und Konzentrationsdefizite)
  • Magen-Darm-Beschwerden
  • Neigung zu Suchtmitteln wie Zigaretten, Drogen, Alkohol sowie Glücksspiel

Der Arbeitgeber kann einiges unternehmen, damit die unangenehmen Folgen erst gar nicht eintreten. Bessere Arbeitsbedingungen sind eine gute Möglichkeit, um gesundheitliche Stabilität der Mitarbeiter zu fördern. Transparente Kommunikationsstrukturen verhindern Missverständnisse und bieten den Arbeitnehmern Stabilität. Besonders Teambuilding-Events unterstützen eine gesunde, wertschätzende Unternehmenskultur. Auch der Mitarbeiter selbst kann mit der Fähigkeit des Stressmanagements gut für sein Wohbefinden sorgen. Der Umgang mit Stress ist erlernbar und dafür sind Teambuilding-Events eine ideale Basis. In diesem spannenden, spielerischen Ambiente gewinnen die Teilnehmer wichtige Erkenntnisse.

Fazit

Negativer Stress ist ein Thema, dass man nicht einfach aussitzen sollte. Nimmt man den Stress auf die leichte Schulter, führt das immer weiter in eine gesundheitliche Dysbalance. Die persönlichen sowie betrieblichen Folgeschäden können gravierend sein. Teambuilding-Events bieten ein großes Potenzial, Mitarbeiter beim aktiven Lernen von Stressmanagement zu fördern. Mithilfe der Events können zwischenmenschliche Konflikte ausgeräumt und ungünstige Teamabläufe verbessert werden. Die Teamdynamik profitiert vom gemeinsamen Erleben der spannenden und lehrreichen Event-Erfahrung.

Es gibt viele Varianten, die Mitarbeiter im Rahmen einer Teambuilding-Maßnahme zu unterstützen, den herausfordernden Arbeitsalltag zu meistern. Menschen lernen am besten, wenn Sie etwas Aufregendes und Schönes erleben. Teambuilding ist ein in Erinnerung bleibendes und interessantes Erlebnis, das die Arbeitnehmer in ihrem Potenzial stärkt. Wenn es zudem gelingt, ein gesundes Leben auch in Bereichen außerhalb des Berufes zu etablieren, dann geht es den Menschen und dem Unternehmen gut. Stressige Zeiten werden durch gestärkte Mitarbeiter mit Erfolg gemanagt. Teambuilding ist ein großer Hebel, mit dem Unternehmen ihren Erfolg nachhaltig voranbringen.

Anfrage Formular:

  • MM slash DD slash YYYY
  • Bitte tragen Sie die ungefähre Teilnehmerzahl ein
Scroll to Top