Mitarbeitermotivation steigern: 12 Tipps für erfolgreiche Mitarbeitermotivation

Ein reibungsloser Ablauf innerhalb eines Unternehmens mit engagierten und vor allem motivierten Angestellten, die emotional an das Unternehmen gebunden sind. So ist die Vorstellung des perfekten Unternehmens. Leider sieht die Realität oft anders aus und vor allem der Begriff Mitarbeitermotivation ist in den letzten Jahren immer bekannter geworden. Und das aus gutem Grund: Nachweislich ist die Mitarbeitermotivation und die Mitarbeiterzufriedenheit eng miteinander verknüpft und beeinflusst maßgeblich den Erfolg eines Unternehmens. Doch so einfach wie es scheint ist es nicht, denn um eine hohe Mitarbeitermotivation und Mitarbeiterzufriedenheit zu erreichen, müssen auch die richtigen Rahmenbedingungen geschaffen werden – und diese Aufgabe obliegt den Arbeitgebern und Führungskräften.

Leider wird die Mitarbeitermotivation von vielen Unternehmen immer noch unterschätzt, dabei ist sie ein wichtiger Faktor im Bereich der Mitarbeiter- und Unternehmensführung.

Doch was bedeutet Mitarbeitermotivation eigentlich konkret und wie können effektive Maßnahmen zur Mitarbeitermotivation aussehen? Im folgenden Artikel klären wir diese Frage, ebenso wie die Wichtigkeit und die Vorteile von Mitarbeitermotivation.

mitarbeitermotivation-steigern-maßnahmen

Was ist Mitarbeitermotivation?

Zunächst wollen wir dem Begriff Mitarbeitermotivation eine Definition geben. Laut dem Gabler Wirtschaftslexikon ist Mitarbeitermotivation die

Einflussnahme der Führungskraft bzw. des Unternehmens auf den Mitarbeiter, um diesen zu bewegen, sein Leistungsverhalten und/oder seine Leistungsergebnisse beizubehalten, weiterzuentwickeln oder (grundlegend) zu ändern.”

Laut Gabler spielen dabei außerdem mehrere Ebenen eine Rolle:

  • Das materielle sowie nicht-materielle Arbeitsumfeld wie die Arbeitszeit, das Gehalt und allgemeine Arbeitsplatzbedingungen wie beispielsweise Sauberkeit. Jedoch auch innerbetriebliche Strukturen wie Personalführung und Gesundheitsmanagement.
  • Das psychische Umfeld am Arbeitsplatz wie Team-Zusammenhalt, Zusammenarbeit der Kollegen und Führungsstil der Führungskräfte.
  • Das private Umfeld wie Familie, Freizeit, Work-Life-Balance oder Freunde.

Was bedeutet also Mitarbeitermotivation? Die oben genannte Definition von Mitarbeitermotivation besagt, dass ein Arbeitgeber oder eine Führungskraft den Mitarbeiter durch verschiedene Maßnahmen dahingehend beeinflusst, dass dieser sein Auftreten am Arbeitsplatz zum Wohle des Unternehmens beibehält oder, wenn nötig, ändert.

Warum ist Mitarbeitermotivation so wichtig?

Wie schon eingangs erwähnt, ist die Motivation der Mitarbeiter enorm wichtig für den Erfolg Ihres Unternehmens. Daher ist Mitarbeitermotivation ein Thema, das in jedem erfolgreichen Unternehmen eine wichtige Rolle spielen sollte. Denn je zufriedener Ihre Mitarbeiter sind, desto höher ist deren Produktivität und desto niedriger wiederum die Kündigungsrate. Demzufolge besteht eine starke Verbindung zwischen der Mitarbeiterzufriedenheit und der Mitarbeitermotivation. Bei zufriedenen Mitarbeitern profitieren Sie von einem deutlich höheren Engagement, wobei unmotivierte Mitarbeiter eher zu einem Arbeitsverhalten neigen, das dem Unternehmen möglicherweise schadet. Grundsätzlich ist zu sagen, dass je zufriedener Ihre Mitarbeiter sind, desto harmonischer gestaltet sich auch das gesamte Arbeitsumfeld. Mit anderen Worten: Investieren Sie in die Mitarbeiterzufriedenheit, so profitieren Sie infolgedessen von der Mitarbeitermotivation, die sich positiv auf Ihr Unternehmen auswirkt.

Neueste Studien zu Mitarbeitermotivation zeigen sogar, dass deutsche Arbeitnehmer im weltweiten Vergleich am unzufriedensten sind. Demzufolge ist gut jeder fünfte Arbeitnehmer in Deutschland mit seinem Job unzufrieden. Laut der aktuellsten EY-Jobstudie aus dem Jahr 2019 hat die Arbeitszufriedenheit in Deutschland im Vergleich zum Jahr 2017 um 16% abgenommen und liegt nur noch bei 78%. Somit ist nur etwa jeder Vierte sehr zufrieden mit seiner Arbeit.

Da die Mitarbeiterzufriedenheit maßgeblich mit der Mitarbeitermotivation verknüpft ist, liegt der Zusammenhang nahe, dass auch die Motivation der Mitarbeiter einen Rückgang verzeichnet. Auch was die Motivation der Mitarbeiter angeht, haben sich hier die Zahlen deutlich verändert innerhalb der letzten Jahre. Während bei der Befragung im Jahr 2017 noch 42% der befragten Arbeitnehmer angaben äußerst motiviert zu sein, sind es laut den neuesten Ergebnissen aus dem Jahr 2019 nur noch 29%.

Anhand dieser Zahlen wird deutlich, dass in diesem Bereich ein Defizit vorhanden ist, das jedoch durch verschiedene Methoden und Maßnahmen ausgeglichen werden kann. Welche Methoden sich zur Mitarbeitermotivation besonders eignen, stellen wir Ihnen etwas weiter unten vor.

Die Vorteile & Ziele der Mitarbeitermotivation

Der Mitarbeitermotivation zugrunde liegen eine Menge Vorteile, von denen sowohl Ihre Arbeitnehmer als auch Ihr Unternehmen profitieren können. Sieht man sich einmal die Zahlen der Studie von Gallup aus 2016 an, dann wird deutlich wie wichtig es ist, in die Motivation der Mitarbeiter zu investieren. Laut dieser Studie erleiden Unternehmen in Deutschland jährlich einen Schaden von geschätzt 100 Milliarden Euro – und das allein durch die fehlende Motivation der Mitarbeiter. Die Schuld ist hierbei nicht ausschließlich bei den Mitarbeitern zu suchen, denn diese Aufgabe liegt zu einem großen Teil bei den verantwortlichen Führungskräften.

Doch abgesehen von dem wirtschaftlichen Aspekt, welche Vorteile gewinnen Sie durch die Steigerung Motivation Ihrer Mitarbeiter?

Anhand der genannten Mitarbeitermotivation-Vorteile lässt sich auch eines der wichtigsten Ziele der Mitarbeitermotivation ableiten: Schaffen Sie eine emotionale Bindung zwischen Ihrem Unternehmen und den Mitarbeitern, nur so können Sie die Angestellten nachhaltig motivieren.

Ist Mitarbeitermotivation durch Bonus- und Anreizsysteme oder Gehaltserhöhungen sinnvoll?

Die Idee, die Motivation der Mitarbeiter zu kaufen liegt vielleicht im ersten Augenblick nahe und erscheint sinnvoll. Denn Geld bzw. eine Gehaltserhöhung als Anreiz für einen besseren Arbeitseinsatz erscheint ein guter Ausgleich zu sein, schließlich ist Geld auch der Grund, warum die Menschen überhaupt arbeiten. Möchten Sie also Ihre Mitarbeiter kurzfristig motivieren, dann können Sie auf diese Methode der Mitarbeitermotivation zurückgreifen. Für einen langfristigen und vor allem nachhaltigen Erfolg in der Mitarbeitermotivation ist von Gehaltserhöhungen jedoch besser abzusehen. Zwischen einer Gehaltserhöhung und der Motivation der Arbeitnehmer gibt es nämlich keinen ausreichenden Zusammenhang.

Allerdings soll dies nicht heißen, dass zu wenig Gehalt die bessere Lösung ist. Denn auch so schaffen Sie eine Demotivation Ihrer Mitarbeiter. Die Lösung ist hier ein guter Mittelweg, denn wie oben erklärt, schafft weder eine Überbezahlung noch eine Unterbezahlung eine besondere Motivation bei Ihren Angestellten.

Ein weiteres, kritisch zu sehendes Thema sind Bonuszahlungen als Anreiz für Ihre Mitarbeiter mit mehr Motivation bei der Arbeit zu sein. Auch hier schient die Maßnahme auf den ersten Blick vielversprechend. Bei genauerer Betrachtung der Lage erkennt man jedoch, dass Bonuszahlungen einem Mitarbeiter unterstellen, nicht die volle Leistung zu erbringen. Diese wiederum ist scheinbar nur durch einen Bonus herauszuholen. Im Grunde genommen zeugt dies nicht unbedingt von einem vertrauenswürdigen Arbeitsverhältnis.

Abschließend können wir also sagen, dass Geld alleine als Maßnahme zur Mitarbeitermotivation kein geeignetes Mittel ist. Dadurch wird auf Dauer höchstens die Arbeitszufriedenheit erhöht – jedoch nicht die Motivation. Es gibt in diesem Bereich Wissenschaftler die argumentieren, dass Gehaltserhöhungen und Bonussysteme die Mitarbeitermotivation sogar negativ beeinflussen kann.

Wenn Sie also Wert auf ein nachhaltig gutes Arbeitsklima legen, sollten Sie auf Mitarbeitermotivation durch nicht-monetäre Anreize zurückgreifen. Welche Möglichkeiten Sie hier haben, erfahren Sie im Folgenden.

mitarbeitermotivation-bonus

Maßnahmen um die Mitarbeitermotivation zu steigern: So klappt es richtig!

Sie möchten in Ihrem Unternehmen die Mitarbeitermotivation fördern und wissen nicht genau wo Sie ansetzen sollen? Maßnahmen zur Mitarbeitermotivation können in ganz unterschiedlichem Rahmen stattfinden und mit unterschiedlichem Aufwand. Es gibt jedoch einige Tipps für Maßnahmen zur Mitarbeitermotivation, wie sie als Führungskraft motivierende Impulse setzen können. Aus diesem Grund zeigen wir Ihnen hier einige Beispiele, wie Sie die Mitarbeitermotivation steigern können.

Mitarbeitermotivation steigern Tipp #1: Eine gute Arbeitsumgebung schaffen

Gemeint ist hier die Einrichtung der Räumlichkeiten. Angenommen Sie haben Büroräume, dann verwenden Sie etwas Zeit und Budget, diese auch ansprechend einzurichten. Die Menschen verwenden viel Zeit damit, sich Zuhause mit Wohlfühl-Atmosphäre einzurichten – warum sollte dies dann im Büro anders sein? Schließlich verbringen sie einen Großteil ihrer Zeit in der Arbeit.

Für eine effektive Mitarbeitermotivation spielt die Arbeitsumgebung eine entscheidende Rolle. Schaffen Sie also Platz und offene, freundliche Räume mit Pflanzen. Diese sorgen nicht nur für eine optische Verbesserung, sondern auch für mehr Sauerstoff in den Räumen. Schaffen Sie außerdem Möglichkeiten für Ihre Mitarbeiter, sich während der Arbeit auch an anderen Orten als dem Schreibtisch aufzuhalten. Somit kann ein ansprechend eingerichteter Gemeinschaftsraum einen positiven Effekt bewirken und die Mitarbeitermotivation deutlich steigern.

Übrigens spielt auch die Sauberkeit dabei eine wichtige Rolle. Von dem aufgeräumten Schreibtisch über eine ordentliche Küche bis hin zu sauberen Toiletten. All das ist tatsächlich maßgebend für eine höhere Motivation Ihrer Mitarbeiter.

mitarbeitermotivation-arbeitsumgebung

Mitarbeitermotivation steigern Tipp #2: Zeigen Sie Wertschätzung & Vertrauen

Nichts hemmt die Motivation und das Engagement so sehr wie zu wenig entgegengebrachtes Vertrauen. Durch die ständige Kontrolle und Überwachung jedes einzelnen Arbeitsschrittes erzeugen Führungskräfte ständigen Druck bei ihren Mitarbeitern. Erhöhen Sie die Motivation Ihrer Mitarbeiter, indem Sie ihnen ihren Freiraum lassen. Infolgedessen können diese viel besser ihre Stärken entwickeln und auch einbringen. Mitarbeitermotivation durch Wertschätzung ist eine einfache und vor allem erfolgversprechende Maßnahme in diesem Bereich.

Darüber hinaus ist es auch sehr wichtig Eigenverantwortung zuzulassen. Dadurch fühlen sich Mitarbeiter selbstbewusster und fühlen sich durch die Möglichkeit der Mitbestimmung besser wertgeschätzt. Die Arbeitnehmer sehen sich selbst als Teil des Unternehmens und somit steigern Sie nicht nur die Mitarbeitermotivation, sondern auch die emotionale Bindung an das Unternehmen.

Mitarbeitermotivation steigern Tipp #3: Lob und Anerkennung geben - aber richtig

Im Grunde kann die Mitarbeitermotivation durch Lob sehr einfach verbessert werden. Doch beim Thema Lob kann auch sehr viel falsch gemacht werden, deshalb sollten Sie hier ein paar grundlegende Dinge beachten.

Zuerst einmal sollte Lob immer ehrlich gemeint sein und authentisch wirken – niemand fühlt sich wertgeschätzt mit einem unehrlich gemeinten Lob. Außerdem sollte Lob immer nachvollziehbar sein und vor allem relevant. Beziehen Sie das Lob direkt auf eine gut gemeisterte Aufgabe und erwähnen Sie in dem Feedback, was genau gut war. Nur mit einem solchen Lob kann ein Mitarbeiter etwas anfangen. Und zuletzt sollte Lob nie überhandnehmen, da es sonst seine Wirkung verliert und der Zweck der Motivation verloren geht.

Mitarbeitermotivation steigern Tipp #4: Feedback von Mitarbeitern einfordern

Um die Motivation Ihrer Mitarbeiter aktiv zu fördern, ist es ratsam auch als Führungskraft von Zeit zu Zeit Feedback einzuholen und nicht nur selbst Feedback zu geben.

Schaffen Sie eine Atmosphäre, in der Ihre Mitarbeiter das Gefühl haben, dass Sie jederzeit für Feedback offen sind. Diese Methode zur Mitarbeitermotivation ist nicht nur für die Angestellten von Wert, sondern auch für Sie selbst. Denn infolge des Feedbacks können Sie wiederum konkret erkennen, in welchen Bereichen in Ihrem Unternehmen Verbesserungsbedarf besteht und diese angehen.

Mitarbeitermotivation steigern Tipp #5: Fehler zulassen und kommunizieren

Gehen Sie einmal weg von der üblichen Ansicht, dass Fehler schlecht sind und möglichst vermieden werden sollten – denn aus Fehlern kann man lernen. Schaffen Sie eine Arbeitsumgebung, in der Ihre Mitarbeiter sich und Ihnen ohne Bauchschmerzen die begangenen Fehler eingestehen können. Ja Fehler vielleicht sogar erwünscht sind. Vermitteln Sie, dass Fehler keine Niederlage bedeuten und erlauben Sie es Ihren Angestellten, mit solchen Rückschlägen anders umzugehen.

So sollten Fehler offen unter den Kollegen kommuniziert werden. Und zwar, ohne das Gefühl versagt zu haben, sodass jeder selbst, aber auch andere davon profitieren und daraus lernen können. Als Maßnahme, um die Mitarbeitermotivation durch das Erlauben von Fehlern zu verbessern, eignet sich beispielsweise eine Veranstaltung, bei der jeder seinen “schlimmsten” Fehler in lockerer und lustiger Atmosphäre erzählt – einschließlich der Führungskräfte.

Mitarbeitermotivation steigern Tipp #6: Fitness fördern

Fitness hält sowohl den Körper als auch den Geist – im wahrsten Sinne des Wortes – fit. Also warum nicht auch die Fitness am Arbeitsplatz fördern und so gleichzeitig etwas für eine bessere Mitarbeitermotivation tun? Und nicht nur dies ist ein Vorteil dieser Maßnahme, auch die Krankheitstage werden sich dadurch reduzieren. Bieten Sie Ihren Mitarbeitern ein Sportangebot, ob in der Mittagspause oder während der Arbeit. Wenn Sie die Mitarbeitermotivation durch ein Fitnessangebot steigern möchten, dann gibt es eine Vielzahl an Möglichkeiten. Eine Yoga-Stunde ist ohne viel Aufwand leicht durchzuführen und jeder kann mitmachen.

Mitarbeitermotivation steigern Tipp #7: Interne Kommunikation

Kommunizieren Sie mit Ihren Mitarbeitern. Im besten Fall kennen Sie als Chef die Namen und führen regelmäßig Einzelgespräche mit Ihren Angestellten. Dadurch wird Ihnen nicht nur die Chance auf Feedback gegeben, sondern auch gleichzeitig das Verhältnis zwischen Vorgesetzten und Mitarbeitern verbessert. Außerdem schafft dies eine gegenseitige Vertrauensbasis und fördert so die Mitarbeitermotivation durch interne Kommunikation.

mitarbeitermotivation-steigern-kommunikation

Mitarbeitermotivation steigern Tipp #8: Gesundes Essen anbieten

Bieten Sie Ihren Mitarbeitern gesundes, aber auch leckeres Essen an. Wenn Ihr Unternehmen über eine Kantine verfügt, dann sorgen Sie für eine ausreichende Abwechslung und neue Gerichte. Gehen Sie hier auch auf die Wünsche der Mitarbeiter ein, natürlich kann in einer Betriebskantine nicht jeder Wunsch berücksichtigt werden, aber lassen Sie die Angestellten mitentscheiden.

Stellen Sie außerdem in den Büroräumen und auch anderen Arbeitsplätzen ausreichend Wasser, Obst und Nüsse zur Verfügung. Das versorgt nicht nur mit viel Energie über den Tag, sondern hilft auch die generelle Mitarbeitermotivation zu verbessern.

Mitarbeitermotivation steigern Tipp #9: Die richtige Arbeitsausstattung

Erleichtern Sie Ihren Mitarbeitern die Arbeit, indem Sie darauf achten, dass das benötigte Equipment nicht beschädigt ist oder nur eingeschränkt funktioniert. Regelmäßige Umfragen oder auch die zuvor erwähnte offene Kommunikation und Bereitschaft für Feedback können dazu beitragen, dass ein reibungsloser Arbeitsablauf gewährleistet ist.

Außerdem sollte jeder Mitarbeiter Zugang zu der benötigten Software oder anderen Tools haben, denn so steigern Sie nicht nur die Mitarbeiterzufriedenheit, sondern auch die Produktivität. Diese Maßnahme zur Mitarbeiterzufriedenheit stellt einen wichtigen Punkt in der gesamten Unternehmensführung dar und sollte nicht außer Acht gelassen werden.

Mitarbeitermotivation steigern Tipp #10: Team Events veranstalten

Team Events fördern nicht nur den Zusammenhalt unter den Kollegen, in regelmäßigen Abständen durchgeführt, können sie auch dafür sorgen, dass die Motivation Ihrer Mitarbeiter gesteigert wird. Gemeint sind damit nicht nur die einmalige Weihnachtsfeier oder das Sommerfest, sondern häufiger stattfindende Events zur Förderung des Teamgeists. Dadurch wird der Zusammenhalt unter den Kollegen gestärkt und die Möglichkeit für entstehende Freundschaften wachsen. Echte Freundschaften am Arbeitsplatz wiederum führen zu mehr Motivation und Produktivität.

Geeignete Teambuilding Events sind beispielsweise Time Ticking Bomb, wo Sie im Team innerhalb einer Stunde eine Bombe entschärfen müssen, eine Stadtrallye oder ein Teamparcours oder aber ein Streetart & Graffiti Workshop, bei dem jeder seiner Fantasie freien Lauf lassen kann und die Kollegen sich gegenseitig unterstützen. Wenn Sie den sportlichen Aspekt mit dem Teambuilding-Aspekt verbinden möchten, dann ist vielleicht auch die Ruder Regatta eine geeignete Aktivität für Sie und Ihr Team.

mitarbeitermotivation-team-events

Mitarbeitermotivation steigern Tipp #11: Weiterbildungen anbieten

Ermöglichen Sie es Ihren Angestellten sich weiterzubilden, denn dadurch steigt das Selbstvertrauen und auch die Professionalität in Ihrem Unternehmen. Indem Sie Workshops, Seminare oder Kurse anbieten, bei denen sich jeder Mitarbeiter neues Wissen aneignen kann, erhöhen Sie gleichzeitig auch die Motivation der Angestellten. Dies bietet eine Abwechslung im Arbeitsalltag und zeigt eine Wertschätzung Ihrerseits, da dies impliziert, die Mitarbeiter noch länger beschäftigen zu wollen.

Eine weitere Möglichkeit diese Maßnahme zur Mitarbeitermotivation umzusetzen ist den Arbeitnehmern ein persönliches Bildungsbudget zur Verfügung zu stellen. Dafür bekommt also jeder einen gewissen Budget-Rahmen und kann frei darüber verfügen, solange sichergestellt ist, dass eine Bildungsabsicht besteht. Infolgedessen können sich Mitarbeiter selbstständig für E-Learning Angebote, Konferenzen oder andere Weiterbildungsmaßnahmen entscheiden.

Mitarbeitermotivation steigern Tipp #12: Mit Incentives belohnen

Wie an einer früheren Stelle des Artikels bereits erwähnt, sollten Sie für eine nachhaltige Steigerung der Mitarbeitermotivation besser auf Boni und Gehaltserhöhungen verzichten. Jedoch können Sie Belohnung in einem anderen Rahmen verteilen. Haben Sie mit Ihrem Team beispielsweise ein großes Projekt abgeschlossen, das viel Aufmerksamkeit und Arbeit erfordert hat, und möchten Sie Ihre Mitarbeiter trotzdem motiviert sehen, dann sind Incentives die richtige Wahl. Denn ein abgeschlossenes Projekt stellt einen Erfolg dar, der auch gerne mit dem gesamten Team gefeiert werden darf. tagewerk bietet Ihnen hierfür eine große Auswahl an Möglichkeiten, Incentives als Maßnahme zur Mitarbeitermotivation einzusetzen und diese zu fördern. Informieren Sie sich auf unserer Incentives Seite und wählen Sie die passende Maßnahme.

Anfrage Formular:

  • Date Format: MM slash DD slash YYYY
  • Bitte tragen Sie die ungefähre Teilnehmerzahl ein